Bürogebäude Bau 59

Der Bau 59 in Jena – das ehemalige Zeiss Forschungshochhaus

Bis hinein in das Jahr 1990 war ein nicht ganz unbeachtlicher Teil der Jenaer Innenstadt durch die Gebäude der Firma Carl Zeiss dominiert.

Dazu gehören einige der Bauwerke am Leutragraben, zu denen auch die heutige Goethegalerie und das große Bürogebäude gegenüber dem JenTower gehören.

An dem Hochhausbau sieht man das B59, was auf die Bezeichnung Bau 59 aus den Jahren hindeutete, als es exklusiv von der Firma Carl Zeiss seit 1965 als Forschungshochhaus genutzt wurde.

Die Ziffern 59 deuten auf den damaligen Baubeginn im Jahr 1959 hin.

Das heutige Erscheinungsbild stammt aber von der Umgestaltung durch die Architekten Rödl & Braschel in den Jahren 1992 und 1993 her.

Heute wird das Bürohochhaus von Mietern aus unterschiedlichsten Branchen genutzt.

Anzeige