Das Griesbachsche Gartenhaus

Anzeige

Griesbachsches Gartenhaus in Jena

Kurz hinter dem Planetarium Jena liegt in Richtung Norden einen idyllisch gelegenen Hang mit Blick auf ein historisch anmutendes Gebäude.

Dieses heute von der Universität genutzte Bauwerk war einst die Sommerresidenz des Jenaer Theologieprofessoren Jakob Griesbach, der bis 1812 in Jena weilte.

Der Ort war auch für andere Persönlichkeiten ein beliebter Ort zum Verweilen. So haben wohl abgesehen von Goethe, Schiller und Hegel später auch die Großherzogin Maria Pavlovna und ihre Töchter dieses Haus als Sommersitz benutzt.

Daher hört man auch heute noch oft für dieses Gartenhaus den Begriff Prinzessinnenschloss.

Der Griesbachgarten lädt auch heute noch zum Verweilen ein.

Das Gartenhaus selbst ist von innen nicht zu besichtigen, aber im Frühling und Sommer sieht man viele Studenten und Einheimische, die das idyllische Plätzchen zum Genießen der Stille oder für ein kleines Picknick vor historischer Kulisse nutzen.